Sigma Objektive

Sigma ist ein japanisches Unternehmen, das vor allem als Objektivhersteller für Kameras anderer Marken Bedeutung besitzt. Es ist einer der größten und bedeutendsten Dritthersteller von Kamera-Objektiven. Daneben stellt die Firma auch noch anderes Foto-Zubehör und eigene Kameras her.

Ein Hersteller mit Tradition

 

Sigma wurde im Jahre 1961 von Michihiro Yamaki gegründet, der das Unternehmen bis zu seinem Ableben im Jahre 2012 selbst führte. In den 60er Jahren beschäftigte sich Sigma vor allem mit Forschung und Entwicklung, die Produktpalette war noch überschaubar. 1968 ging Sigma an die Börse. In den ersten Jahren ihrer Existenz versuchte die Firma vor allem Nischen zu erobern, beispielsweise mit einem 12mm Fisheye oder mit Spiegel-Tele-Objektiven von 500mm Brennweite. Außerdem fertigte Sigma Tele-Konverter.Sigma objektive



1973 bezog die Firma ihren endgültigen Produktionsstandort in Aizu in der Nähe von Fukushima. In den 70er Jahren brachte Sigma einige Tele-Zoom-Objektive und Ultra-Weitwinkel-Objektive auf den Markt. Seit 1979 existiert eine Zweigstelle in Deutschland in Rödermark. Als Mitte der 80er Jahre die führenden Kamerahersteller zunehmend auf Autofokus zu setzen begannen, gelang es Sigma, durch massive Forschungsinvestitionen auch hier den Anschluss zu finden, während die meisten anderen Dritthersteller von Kamera-Objektiven zu dieser Zeit bankrott gingen. Daneben präsentierte Sigma in den 80er Jahre eine Reihe von apochromatisch korrigierten Tele-Festbrennweiten und Tele-Zooms.

In den 90er Jahren profitierte Sigma Objektive von dem Boom, der durch die zunehmende Eroberung des Amateurmarktes durch günstige Autofokus-Spiegelreflexkameras der Marken Nikon, Canon und Minolta ausgelöstet wurde. Sigma stellte eine ganze Reihe von Standard-Zooms mit Autofokus für Amateurfotografen vor. Gleichzeitig wurde aber auch die professionelle Produktpalette weiter ausgebaut, etwa mit einer apochromatischen 800mm-Telebrennweite oder dem lichtstarken Weitwinkel 28/1,8. Als Antwort auf Canons USM-Antrieb präsentiert Sigma 1997 den HSM-AF (Hyper Sonic Autofocus) – einen geräuschlosen und besonders schnellen AF-Antrieb.

Seit der Jahrtausendwende hat Sigma eine schier unüberschaubare Zahl an verschiedenen Objektiven für digitale Spiegelreflexkameras auf den Markt gebracht.

 

Erklärung der Modellbezeichnungen

 

Die Modellbezeichnungen der Sigma Objektive bestehen oft aus vielen Abkürzungen. ASP steht für die Verwendung von asphärischen Linsen. APO steht für apochromatische Linsen. CONV bedeutet, dass diese Objektive mit einem APO EX DG Telekonverter kombiniert werden können. Das Kürzel DC tragen Objektive, die speziell für die Verwendung mit APS-C-DSLRs konstruiert wurden. DG steht im Gegenzug für Objektive, die zur Verwendung an Vollformat-Kameras gedacht sind. DN kennzeichnet Objektive für spiegellose Systemkameras.

EX steht für Exzellenz und bezeichnet besonders hochwertige Produkte aus dem Sigma-Portfolio. FLD ist die Abkürzung für Flow Dispersion Glas, Glassorten mit niedriger Dispersion (hoher Lichtdurchlässigkeit) kommen hier zum Einsatz. HSM steht für Hyper Sonic Motor, ein mittels Ultraschallwellen angetriebener AF-Motor, der besonders schnell und geräuscharm fokussiert. IF ist die Abkürzung für Innenfokussierung, da heißt, dass sich beim Fokussieren die äußeren Bauteile des Objektivs nicht bewegen. RF steht im Gegenzug für Rear Fokussing, hier wird beim Scharfstellen nur die hintere Linsengruppe bewegt. OS verweist auf einen optischen Bildstabilisator, der bei schlechten Lichtverhältnissen die Gefahr von Verwacklungen zu reduzieren hilft.

 

Die verschiedenen Sigma Objektive im Überblick

 

Sigma bietet heute eine breitgefächerte Palette an Objektiven für alle möglichen Einsatzzwecke an, vom Amateur-Zoom bis zur hochpreisigen Festbrennweite für Profis. Seit 2012 unterscheidet Sigma seine neuen Objektive in die Bereiche A (Arts), C (Contemporary) und S (Sports). Doch auch ältere Sigma Objektive finden sich nach wie vor im Programm.

 

Art-Serie

 

Die Sigma Art-Serie richtet sich an Fotografen mit künstlerischem Anspruch. Ein Sigma Objektiv aus der Art-Serie zeichnet sich durch seine hohe Lichtstärke von üblicherweise 1,4-2,8 bei den Festbrennweiten und 2,8-4 bei den Zoom-Objektiven aus. Sigma verspricht für die Art-Serie höchste Bildqualität. Die Art-Serie umfasst folgende Objektive:

Bei den Festbrennweiten macht den Anfang das Sigma Objektiv 19/2,8 DN Art. Mit ca. 199 Euro ist es ein sehr günstigesSigma objektive Weitwinkel für spiegellose Systemkameras. Das 20/1,4 DG HSM Art ist ein hochlichtstarkes Weitwinkel für Vollformat-Kameras. Wer etwas weniger Bildwinkel wünscht, der greift zum Sigma Objektiv 24/1,4 DG HSM Art. Als lichtstarkes Normalobjektiv für Kameras mit APSC-Sensor gerechnet ist das Sigma Objektiv 30/1,4 DC HSM Art. Weniger lichtstark, dafür aber für spiegellose Systemkameras geeignet, ist das 30/2,8 DN Art. Für Vollformat-Kameras bietet sich in dieser Brennweitenkategorie das Sigma Objektiv 35/1,4 DG HSM Art an. Wer bei Sigma ein lichtstarkes Standard-Objektiv für das Vollformat sucht, der kann zum 50/1,4 DG HSM Art greifen. Als leichtes Tele-Objektiv für Spiegellose hat Sigma noch das 60/2,8 DN Art zu bieten.
Unter den Zoom-Objektiven der Art-Serie sticht das 18-35/1,8 DC HSM durch seine hohe durchgehende Lichtstärke hervor. Dieses Sigma Objektiv ist für APSC-Kameras gerechnet. Als lichtstarkes Weitwinkel-Zoom für Vollformat-Kameras bietet sich das 24-35/2 DG HSM Art an. Wer lieber einen größeren Zoombereich bevorzugt, der kann zum 24-105/4 DG OS HSM Art greifen. Es ist auch eines der weniges Art-Objektive mit Bildstabilisator. Als Telezoom für APSC-Kameras hat Sigma das 50-100/1,8 DC HSM im Programm, das sich ebenfalls durch seine hohe Lichtstärke auszeichnet.

 

Contemporary Serie

 

Die Contemporary-Serie beeinhaltet überwiegend Zoom-Objektive mit kompakten Abmessungen und großem Zoombereich für den täglichen Gebrauch. Sie richtet sich an alle Fotografen, die mit einem einzigen Objektiv auskommen, sei es, weil sie sich nur eines leisten können, sei es, weil sie mit leichtem Gepäck unterwegs sein wollen und den ständigen Objektivwechsel scheuen. Dafür müssen natürlich auch Nachteile in Kauf genommen werden. So sind die Sigma Objektive der Contemporary-Serie nicht so lichtstark wie jene aus der Art-Serie, was jedoch durch einen eingebauten Bildstabilisator teilweise kompensiert wird.

Das 17-70/2,8-4 DC Makro OS HSM Contemporary ist ein kompaktes Standardzoom für APSC-Kameras. Das 18-200/3,5-6,3 DC Makro HSM Contemporary bietet vor allem im Tele-Bereich deutlich mehr Zoombrennweite, ist jedoch auch weniger lichtstark. Noch mehr Zoom bietet das 18-300/3,5-6,3 DC Makro HSM Contemporary. Für Vollformat-Kameras findet sich in der Contemporary-Serie das Tele-Zoom 150-600/5-6,3 DG OS HSM Contemporary. Es eignet sich vor allem für die Natur- und Sportfotografie. Die einzige Festbrennweite in der Contemporary-Serie ist das 30/1,4 DC DN Contemporary, welches sich für spiegellose Systemkameras oder APSC-DSLRs eignet.

 

Sports-Serie

 

Besonders schneller Autofokus dank HSM und Innenfokussierung sowie eine Abdichtung gegen Staub und Spritzwasser zeichnen die Sigma Objektive der Sports-Serie aus. Sie eignen sich für den Einsatz an Vollformat-Spiegelreflexkameras. Das Sigma Objektiv 120-300/2,8 DG OS HSM Sports ist ein überaus lichtstarkes Tele-Zoom, das zusätzlich mit einem Bildstabilisator aufwarten kann. Das macht es zur ersten Wahl für sich schnell bewegende Objekte. Natürlich lassen sich damit nicht nur Fussballspiele und Autoralleys festhalten, sondern auch alle anderen Motiven, bei denen Reaktionsgeschwindigkeit gefragt ist. Das Sigma Objektiv 150-600/5-6,3 DG OS HSM Sports scheint sich auf den ersten Blick nicht von seinem Pendant aus der Contemporary-Serie zu unterscheiden, kostet aber beinahe das Doppelte. Ursache dafür ist die wetterfeste Abdichtung des Sports-Objektivs, sowie eine nochmals bessere optische Leistung und Verarbeitung. Das Objektiv kann auch zusammen mit dem Tele-Konverter TC-1401 verwendet werden um ein Objektiv mit 210-840mm Brennweite zu erzeugen. Dieses Sigma Objektiv kann auch mit einer optionalen Stativschelle ausgerüstet werden.

 

Makro-Objektive und weitere Produkte

 

Sigma hat auch eine ganze Reihe von Makro-Objektiven im Programm. Das 105/2,8 EX DG OS HSM ist eine bewährte Makro-Brennweite und kann einen Abbildungsmaßstab bis 1:1 erzielen. Das 180/2,8 EX DG OS HSM ist eine längerbrennweitige Alternative und kann ebenfalls den Abbildungsmaßstab 1:1 erreichen. Mit einem Tele-Konverter sind sogar noch größere Maßstäbe möglich. Daneben gibt es noch das 150/2,8 EX DG OS HSM, das sich als leichtere Alternative zum 180er anbietet. Das Angebot von Sigma ist hiermit allerdings noch lange nicht am Ende angelangt. Die Firma bietet weiterhin auch extreme Tele-Brennweiten, wie das 200-500/2,8 EX DG oder das 300-800/5,6 EX DG HSM an, welche jedoch mit knapp 23.000 Euro und 10.000 Euro zu Buche schlagen. Mit dem 300/2,8 EX DG HSM hat Sigma auch ein hochlichtstarkes Tele als Festbrennweite im Angebot. Mit dem 85/1,4 EX DG HSM bietet die Firma eine klassische Portrait-Brennweite. Auch produziert Sigma noch diverse Fisheye-Objektive mit Brennweiten von 4,5-10mm. Das umfangreiche Objektiv-Angebot des Herstellers kann aber an dieser Stelle nicht zuletzt aus Platzgründen nicht erschöpfend dargestellt werden.

 

Zubehör für Sigma Objektive

 

Neben den Objektiven bietet Sigma auch noch Zubehör an. Mit dem USB-Dock kann jedes Sigma-Objektiv der Art-, Sports- und Contemporary-Serie für die Bedürfnisse des Fotografen optimiert werden. Zusammen mit der Software Sigma Optimization Pro können Firmware-Updates aufgespielt oder Einstellungen am Objektiv vorgenommen werden. So lassen sich beispielsweise bei Objektiven der Sports-Serie AF-Geschwindigkeit und OS-Funktion personalisieren oder ein Fokusierbereichsbegrenzer festlegen.

Sigma fertigt darüber hinaus auch optische Filter, wie UV-Schutz- und Polfilter.

Sigma bietet für seine Objektive diverse Tele-Konverter an. Die Konverter 1,4x EX DG und 2,0 EX DG eignen sich für fast alle Objektive, die für das Vollformat angeboten werden und auch für einige APSC-Objektive. Die Konverter TC-1401 und TC-2001 sind speziell für die drei Objektive 120-300/2,8 DG OS HSM Sports, 150-600/5-6,3 DG OS HSM Sports und 150-600/5-6,3 DG OS HSM Contemporary gedacht.

 

Fazit

 

Abschließend lässt sich sagen, dass Sigma Objektive für jeden Anspruch und für jeden Geldbeutel die passende Lösung im Angebot hat. Das Portfolio reicht vom günstigen Superzoom für den Amateur über lichtstarke Weitwinkel, Normalbrennweiten und Makro-Objektive bis hin zu Teleobjektiven mit professionellen Ausstattungsmerkmalen. Bei Registrierung gibt der Hersteller für jedes Sigma Objektiv 3 Jahre Garantie.


Kommentar schreiben

*

Noch keine Kommentare